Aktuelles

Im Rahmen unserer Veranstaltungen werden für Werbe-, Presse- und zu Dokumentationszwecken Bild- und u.U. Tonaufnahmen angefertigt. Wenn Sie als Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung nicht damit einverstanden sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Veranstaltungsankündigung:   veröffentlicht: 20.05.2022

Eselbeweidung im FFH-Gebiet "Griesheimer Sand" (Geländeexkursion) 

Am Donnerstag, den 02.06 um 17:30 Uhr bieten wir eine Geländeexkursion in Griesheim mit Reiner Stürz (Landschaftspflege Südhessen e.V.) an. 

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 30.05. unter 0175-9634144 oder info@lpv-gg.de.

 

Artikel zum Thema Katzen und Vogelschutz   veröffentlicht: 20.05.2022

Ein Artikel von Thomas Krumenacker unter spektrum.de online abrufbar.  

Aufruf an Flächeneigentümer und Bewirtschafter   veröffentlicht: 13.05.2022

Das Rebhuhnmonitoring liegt nun hinter uns und wir konnten zahlreiche Rebhühner hier im Kreis nachweisen.
Ein Grund mehr, den lokalen Bestand dieser stark gefährdeten Art zu unterstützen und in den Gebieten, die landschaftlich für das Rebhuhn unattraktiv sind, mit geeigneten Maßnahmen nachzuhelfen.

Haben Sie oder Bekannte von Ihnen die Möglichkeit, Schutzmaßnahmen für Rebhühner umzusetzen?

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns melden (manuel.puettmanns@lpv-gg.de, 01515-7619773). 

 

Rinder, Schafe & Co. – die unterschätzten Naturschützer  veröffentlicht: 11.05.2022

Der Artenschwund in unserer Kulturlandschaft geht ungebrochen weiter. Egal, ob es um Pflanzen, Insekten oder Vögel geht – fast überall sind nur noch traurige Reste einer ehemals großen Vielfalt übrig geblieben. Um diesem Trend etwas entgegenzusetzen, hat sich eine Methode besonders bewährt: Extensive Beweidung!
Wieso Weidetierhaltung ein immer wichtigeres Instrument des praktischen Naturschutzes wird, wozu bei uns in der Region bereits Weidetiere eingesetzt werden und warum Sie sich nicht wundern müssen, wenn Sie mal einem Schaf im Wald oder einer Streuobstwiese begegnen – all das erfahren Sie in einer neuen Veranstaltungsreihe unseres LPV!

 

Am Freitag, 20. Mai, von 16.30 bis 18.00 Uhr, bieten wir eine Geländebegehung zum Thema „Schafbeweidung auf Streuobstwiesen“ zusammen mit dem Landschaftspflege Südhessen e.V. und dem Eberstädter Streuobstwiesen e.V an.

-- Termin fällt aus --

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte schreiben Sie daher einfach eine E-Mail an: info@lpv-gg.de.

Veranstaltungsankündigung:   veröffentlicht: 03.05.2022

Rebhuhn retten - Vielfalt fördern! Projektvorstellung und erste Ergebnisse für den Kreis Groß-Gerau

Wann? Mittwoch, den 04.05.2022 (18:00-19:00 Uhr)

Anmeldung für den Zugangslink bitte an manuel.puettmanns@lpv-gg.de

-- Termin fällt aus --

Rinderbeweidung am Landbach in Bickenbach (Geländeexkursion) mit Bettina Fay & Viktor Gretz (Landschaftspflege Südhessen e.V.)

Wann?  Freitag, den 13.05.2022 (16:30-18:00 Uhr)

Anmeldung bitte bis Freitag, den 06.05.2022 an info@lpv-gg.de

Ein neuer LPV in Hessen, der LPV Kreis Bergstraße  veröffentlicht: 25.04.2022

Auszug der Pressemitteilung vom 22.04.22, online abrufbar (echo-online)


Mehr Infos finden Sie auch hier. 

Veranstaltungsankündigung:   veröffentlicht: 14.04.2022

GIS-gestützte Erfassung der Grabenstrukturen im Kreis Groß-Gerau - Verlust von Gräben und Auswirkungen auf die Hochwassersituation  

Online-Vortrag am Dienstag, den 26.04.2022 (18-19 Uhr)
Referentin: Alina Schneider (Forschungsarbeit, TH Bingen)

Jeder, der Interesse hat, ist herzlich dazu eingeladen!

Zugangslink zur Veranstaltung für den 26.04 (über Browser möglich).

Kreuzkröte, Wechselkröte, Knoblauchkröte oder andere streng geschützte Amphibienarten gesehen oder gehört? Bitte melden!   veröffentlicht: 07.04.2022

Amphibienbestände lassen sich am besten in der Laichzeit ermitteln, da sich die Tiere in der Balz- und Paarungszeit und bei der Eiablage am auffälligsten verhalten. Sie lassen sich zu dieser Zeit dann einfacher über Sichtbeobachtungen oder das Verhören (häufig 1-2 Stunden vor Sonnenuntergang bis etwa Mitternacht) nachweisen. Selbst, wenn man die adulten Tiere nicht sehen oder hören kann, kann man anhand des Laichs Vorkommen nachweisen.

 

Im April geht es mit den Rufen und dem Ablaichen der Spätlaicher los, sofern die Witterung passt (nach Niederschlägen). Nach sommerlichen Starkregenfällen kann die Laichzeit sogar bis Juli/August gehen, wie beispielsweise für die Kreuzkröte oder Wechselkröte.

 

Die Kreuzkröte ist eine Pionierart, die auf temporäre vegetationsfreie und sonnenexponierte, recht flache, fischfreie Gewässer angewiesen ist. Sie brauchen eigentlich nur 2-3 Wochen stehendes Wasser, damit sich die Larven entwickeln können. Somit können schon kleinere Pfützen, die beispielsweise in Senken und Mulden am Ackerrand entstehen, wertvolle Laichgewässer sein. Der Laich sieht nicht so aus wie von Fröschen (Laichballen), sondern ist in Form von Schnüren (Laichschnur) am Boden der Gewässer zu sehen.
Ähnlich ist es bei der Wechselkröte. Diese Art ist jedoch etwas konkurrenzstärker und nutzt auch etwas größere Gewässer als die Kreuzkröte. So nutzt sie auch Altwasser in Flussniederungen, Teichanlagen oder Sand- und Kiesgrubengewässer. Die Laichzeit ist etwas kürzer. Die Lebensraumansprüche dieser beiden Arten sind insgesamt aber sehr ähnlich, weshalb man sie oftmals auf den gleichen Standorten feststellen kann.
Die Knoblauchkröte laicht hauptsächlich von März bis Ende Mai in der Nähe von leicht grabbaren Sand- oder Lössböden. Auch diese Art bevorzugt fischfreie offene Wasserflächen. Diese drei genannten Arten gehören zu den streng geschützten Arten (Anhang IV der FFH-Richtlinie) für die wir hier im Kreis gezielt etwas tun möchten.

Mehr zu diesen Arten finden Sie auch online in den Artensteckbriefen des HLNUG oder des BfN

Wenn Sie Hinweise v.a. zu diesen streng geschützten Arten haben, melden Sie sich bitte bei uns (info@lpv-gg.de, 0175-9634144) und/oder melden sie diese bei Naturgucker, die Meldeplattform vom NABU. 

Auch wenn Sie Laichgewässer kennen, die gepflegt werden müssten, können Sie sich bei uns melden.


Zum Wohl und Schutz dieser Arten ist die Störung dieser Tiere verboten (§44 BNatSchG), daher bei Sichtung bitte nicht anfassen, fangen, entfernen oder zu nah an diese herantreten.

Erweiterung der Geschäftsstelle: Manuel Püttmanns   veröffentlicht: 07.04.2022

Manuel Püttmanns, unser neuer Mitarbeiter, stellt sich vor: 

"Seit meiner Kindheit am Niederrhein bin ich von der Natur um mich herum und insbesondere von den Feldvögeln fasziniert. Auf erste ehrenamtliche Projekte über den Steinkauz und die Feldlerche in der lokalen NABU-Gruppe folgte daher ein Biologiestudium in Münster und Bonn. Während meines Studiums wurde mir immer klarer, dass ich später auch hauptamtlich im Naturschutz arbeiten möchte. Ich entschied mich im Anschluss für ein Promotionsprojekt an der Universität Göttingen, in dem es um Schutzmaßnahmen für die zunehmend bedrohte Feldlerche ging. Gleichzeitig lernte ich als regelmäßiger Helfer im parallellaufenden Rebhuhnprojekt viel über die Biologie und den Schutz des Rebhuhns kennen. Die erfolgreiche und enge Zusammenarbeit zwischen den lokalen LandwirtInnen, JägerInnen und NaturschützerInnen hinterließ dabei einen bleibenden Eindruck auf mich. Ich freue mich deswegen sehr über die Möglichkeit, mich nun zusammen mit all den verschiedenen Akteuren des LPV Groß-Gerau für mehr Naturschutz im Landkreis einzusetzen. Ein erster Schwerpunkt meiner Arbeit wird es sein, dass Groß-Gerau dauerhafter Partner des nationalen Projektes „Rebhuhn retten – Vielfalt fördern“ wird und ich werde mich sehr dafür einsetzen, dass wir dieses Ziel gemeinsam erreichen."

Die NABU-Kreisverbände Groß-Gerau - Hersfeld-Rotenburg und Odenwald laden am Donnerstag, 3. März um 19:00 Uhr zum Online-Fachvortrag ein:   veröffentlicht: 24.02.2022 

Lichtverschmutzung und die Folgen – was kann man tun?    

Fachvortrag mit Beispielen zu Best Practice – Sabine Frank  


Obstbaumschnittkurs für kommunale Mitarbeiter in Trebur  veröffentlicht: 16.02.2022 

Am Mittwoch den 16.02.22 fand der Obstbaumschnittkurs in Trebur statt. An diesem Termin waren die Treburer unter sich. Der Ablauf erfolgte wie für die anderen Gruppen: Erst etwas Theorie, dann die Praxis. Der zweite Termin findet für diese Gruppe jedoch erst im März statt, um noch kleinere Pflegearbeiten auf den Übungsflächen durchzuführen und offene Fragen zu klären. Wie bei den anderen Gruppen (Riedstadt, Stockstadt) wird im Juni dann noch der Juniriss erfolgen. 

Obstbaumschnittkurse für kommunale Mitarbeiter in Stockstadt   veröffentlicht: 16.02.2022

Am 15.02.22 fand unser Obstbaumschnittkurs für kommunale Mitarbeiter in der Altrheinhalle in Stockstadt statt. Bevor es draußen an die Praxis (kommunaler Streuobstbestand) ging, gab Baumpfleger Gruber eine theoretische Einführung. Die Bauhöfe Stockstadt, Büttelborn, Kelsterbach und Mörfelden-Walldorf waren an diesem Tag mit dabei. Am 18.02. findet für die Teilnehmer ein weiterer Termin statt, an dem Herr Gruber für offene Fragen bereit steht und auf den stockstädter Streuobstwiesen der Pflegeschnitt weitergeführt wird. 

Obstbaumschnittkurse für kommunale Mitarbeiter in Riedstadt (Crumstadt)  veröffentlicht: 16.02.2022

Am letzten Mittwoch und Freitag fand bei schönstem Wetter unser Obstbaumschnittkurs in Crumstadt für kommunale Mitarbeiter statt. Der Kurs wurde von Baumpfleger Thomas Gruber (LOGL - Hessen e.V.) geleitet. Im Juni werden die Teilnehmer für den sogenannten Juniriss zurück auf die gleiche Fläche kommen, um den nächsten Pflegeschritt durchzuführen.
Vertreten waren die Bauhöfe Riedstadt, Nauheim und Mörfelden-Walldorf und Mitarbeiter des Umweltamtes Riedstadt. Weitere Kurse folgten am 15.02.22 in Stockstadt und am 16.02.22 in Trebur, wo weitere Mitgliedskommunen daran teilnehmen werden.

 

Neues Auto der Geschäftsstelle   veröffentlicht: 27.01.2022

Seit diesem Jahr hat die Geschäftsstelle ein geländetaugliches Auto zur Verfügung. 

Mulden, wertvoll für Amphibien und Insekten!  veröffentlicht: 27.01.2022  

Der LPV möchte in 2022 eine Karte von Mulden und Senken in unserem Kreis erstellen, bei denen der Verdacht besteht, dass dort Amphibien vorkommen, die aber nicht als klassische Tümpel, Teiche oder Seen dokumentiert sind. Leider gehen diese kleinen, unscheinbaren Biotope immer mehr verloren, sodass wir hier Handlungsbedarf sehen. Allerdings haben wir festgestellt, dass es keine Grundlagen dazu gibt. Wenn Sie mit Ihren Ortskenntnissen uns helfen können und uns die Orte möglichst genau benennen können (am besten auch mit Foto), würden wir daraus eine Karte erstellen und schauen, was wir dort im Sinne des Artenschutzes erreichen können. Oder gibt es vielleicht schon eine Datenbank, dann würden wir uns auch darüber sehr freuen.

Hecken als Kohlenstoffspeicher  veröffentlicht: 23.11.2021

Einen interessanten Beitrag über Hecken und Klimaschutz finden Sie auf SWR2 hier online abrufbar.

Infoveranstaltung zum Thema Artenvielfalt in der Landwirtschaft am 09.12.2021  veröffentlicht: 23.11.2021

Von Säumen und Hamstern - Was die Landwirtschaft für die Artenvielfalt tun kann -


Mehrjährige Beweidung im Sand-Kiefernwald bei Pfungstadt  veröffentlicht: 14.10.2021

Das Video zeigt das Ergebnis einer mehrjährigen Beweidung im Sand-Kiefernwald bei Pfungstadt. Links vom Weg wurde beweidet, rechts ist der Wald unberührt und mit Brombeeren zugewachsen. Ergebnis der Beweidung: Orchideenbestände haben massiv zugenommen, die Bäume sehen besser aus, da die Niederschläge den Boden erreichen und nicht von den Brombeeren weggenommen werden. Der Wald ist lichtdurchflutet und es hat sich eine Krautschicht ausgebildet, die auch andere Säugetiere im Wald ernährt. Beweidet wurde mit Ziegen, Eseln und Schafen. Es wurde keine standardisierte Beweidung durchgeführt, sondern selektiv geschaut, wann welche Beweidungsmaßnahme zu welcher Uhrzeit Sinn ergibt. 


Schafsherde durchquert Wolfskehlen am 07.10.21   veröffentlicht: 07.10.21

Die Schafsherde von Reiner Stürz, Kooperationspartner des LPV,  hat uns einen Hausbesuch in Wolfskehlen abgestattet. 

 

Hinweis: Der Keltertag am 08.10.21 wird sich aufgrund der Anzahl der Anmeldungen nur auf den Vormittag beschränken!   veröffentlicht: 07.10.21

Keltertag am Bensheimerhof am 08.10.21   veröffentlicht: 06.09.21

Der Landschaftspflegeverband Kreis Groß-Gerau e.V. stellt sich vor

Am Freitag, den 08.10.21 (9:00 bis 17:00 Uhr) veranstalten wir einen Keltertag am Bensheimerhof. Walter Astheimer (Vorstandsmitglied des LPV und Erster Kreisbeigeordneter) wird dort mit seiner mobilen Kelterpresse Saft pressen. Die Idee entstand schon während der Gründungsphase des Verbandes. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns persönlich vorzustellen und für Fragen bereitzustehen.

Besucher können mit ihren eigenen Äpfeln und Behältern vorbeikommen und ihren Saft vor Ort pressen lassen. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich, damit niemand warten muss (E-Mail an: info@lpv-gg.de). Für einen Grundstock an Äpfeln wird gesorgt sein, damit man verschiedene Apfelsorten mischen kann. Interessenten können bis zu 300 kg bei uns anmelden.

Um den Saft vor Ort probieren zu können, empfehlen wir ein kleines Glas selbst mitzubringen. Über eine Spende freuen wir uns!

Anfahrt: Der Bensheimerhof befindet sich zwischen Erfelden und Leeheim (Riedstadt). 

Für Rückfragen stehen wir gerne auch telefonisch zur Verfügung (0175-9634144).

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

Neue Bürgersprechstunde in der Geschäftsstelle des LPV

Der Landschaftspflegeverband Kreis Groß-Gerau ist ein Verband, in dem Naturschutz, Landwirtschaft und Kommune gleichberechtigt zusammenarbeiten und dabei den Naturschutz im Kreis im Fokus haben. Ziel ist es, eine artenreiche Kulturlandschaft in der Region zu erhalten, zu festigen und mit anderen Regionen zu vernetzen. Wenn auch nicht explizit genannt, spricht der LPV natürlich auch die Bevölkerung an, die in diesem Raum lebt. Wir möchten diesem Aspekt Rechnung tragen, denn ohne den Menschen vor Ort geht es nicht und über deren Köpfe hinweg möchten wir nicht arbeiten.

Deshalb richtet der LPV Groß-Gerau eine Bürgersprechstunde ein. Ab sofort stehen wir Ihnen freitags zwischen 9-11 Uhr für Gespräche zur Verfügung. Sie können uns telefonisch über 0160-97742971, per E-Mail info@lpv-gg.de oder persönlich nach Terminabsprache in unserer Geschäftsstelle (Dresdener Straße 2, Wolfskehlen) erreichen. Wenn Sie mögen, können Sie den Landschaftspflegeverband, der sich um eine artenreiche Kulturlandschaft vor Ihrer Haustüre kümmert, auch durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen. Sprechen Sie mit uns, wir freuen uns auf Ihren Kontakt. 

Online-Veranstaltung zum Thema "Ökologische Heckenpflege" am 31.08.21

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Unteren Naturschutzbehörde Kreis Groß-Gerau findet am Dienstag, 31.08.21 ein Online-Seminar zum Thema "Ökologische Heckenpflege" statt. Die Beschreibung der Veranstaltung finden Sie hier. Anmelden können Sie sich bei der UNB über die E-Mail-Adresse: veranstaltungsreihe-naturschutz@kreisgg.de.