Rebhuhn retten - Vielfalt fördern!

Wir haben uns auf das Projekt "Rebhuhn retten - Vielfalt fördern" beworben und freuen uns, dass wir in der Vorauswahl zusammen mit 12 weiteren Projektregionen (aus 40 Regionen deutschlandweit) ausgewählt wurden, um uns auf das sechsjährige Folgeprojekt (ab 2023) vorzubereiten. 

Ansprechpartner im LPV-Team: Dr. Manuel Püttmanns

Rebhuhn-Zählung abgeschlossen - erste Ergebnisse für 2022

Die diesjährige Kartierung liegt nun hinter uns. Dank des großartigen Engagements von 60 Helferinnen und Helfern können sich unsere Ergebnisse sehen lassen: Zwischen Ende Februar und Ende März wurden auf über 120 Transekten in den Landkreisen Groß-Gerau und Darmstadt-Dieburg rund 240 Rebhühner gezählt! Mit ca. 1.6 Brutpaaren pro km² liegt unser Projektgebiet weit über dem europaweiten Durchschnitt. Das bietet großes Potential, um den lokalen Rebhuhn-Bestand durch gezielte Maßnahmen weiter auszubauen und somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz dieser stark bedrohten Art zu leisten.

Für alle Interessierten, die mehr über erste Ergebnisse wissen möchten und sich fragen, wofür die gewonnenen Daten genau benötigt werden und wie es nun weitergeht, bieten wir eine Online-Infoveranstaltung am 04. Mai von 18.00 bis 19.00 Uhr an.

Feedback und Verbesserungsvorschläge von HelferInnen für zukünftige Kartierungen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Weitere Infos zum "Rebhuhn retten-Vielfalt fördern-Projekt" finden Sie auf der Homepage zum Projekt.

Fundraising-Aktion für unser Rebhuhn-Projekt

Untersuchungen zeigen, dass sich Schutzmaßnahmen für das Rebhuhn auf zahlreiche Tierarten der Agrarlandschaft positiv auswirken ‒ zum Beispiel auf blütenbesuchende Insekten, Niederwild und Agrarvögel allgemein. Wir als LPV GG möchten dies fördern.

Sie können uns von nun an über folgenden Fundraisinglink finanziell unterstützen.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, die wir bekommen können!

Aufruf an Flächeneigentümer und Bewirtschafter!

Wir konnten zahlreiche Rebhühner hier im Kreis nachweisen. Ein Grund mehr, den lokalen Bestand dieser stark gefährdeten Art zu unterstützen und in den Gebieten, die landschaftlich für das Rebhuhn unattraktiv sind, mit geeigneten Maßnahmen nachzuhelfen.

Haben Sie oder Bekannte von Ihnen die Möglichkeit, Schutzmaßnahmen für Rebhühner umzusetzen?

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns melden!


 

 Beobachtung Rebhuhnkartierung mit Klangattrappe und Wärmebildkamera 2022


Rebhuhnerfassung


Die Kartieranleitung (Brutbestandsmonitoring Rebhuhn vom Dachverband Deutscher Avifaunisten) können Sie hier herunterladen:

DDA Brutbestandsmonitoring Rebhuhn
Diese Anleitung und weitere Infos finden Sie auch auf ornitho.de
DDA Brutbestandsmonitoring Rebhuhn.pdf (937.25KB)
DDA Brutbestandsmonitoring Rebhuhn
Diese Anleitung und weitere Infos finden Sie auch auf ornitho.de
DDA Brutbestandsmonitoring Rebhuhn.pdf (937.25KB)


Die Erhebung ist wie in diesem Kurzvideo erfolgt: 


Rebhuhnruf als Download
Dieser Rebhuhnruf soll als Klangattrappe bei der Erhebung genutzt werden
Rebhuhnrufe.mp3 (3.72MB)
Rebhuhnruf als Download
Dieser Rebhuhnruf soll als Klangattrappe bei der Erhebung genutzt werden
Rebhuhnrufe.mp3 (3.72MB)


Der Ruf ist auch hier online abrufbar.

Kartierzeitpunkt (21.02. - 31.03.): 30 Minuten nach Sonnenuntergang (Erhebungsdauer 30 Minuten)

Wir empfehlen den genauen Zeitpunkt des Sonnenuntergangs im Vorfeld online zu prüfen, um den besten Zeitpunkt nicht zu verpassen. 

Witterungsbedingungen: kein heftiger Wind, starker Regen, Nebel oder Schneefall

Auf dem YouTube-Channel Rebhuhnschutzprojekt Göttingen finden Sie die Online-Vorträge zum Projekt, u.a. auch den Vortrag "Rebhuhn-Monitoring", in dem die Methodik der Rebhuhnerfassung für dieses Projekt erklärt wird.


Allgemeine Infos zum Rebhuhn-Schutz

- Infos rund um das Rebhuhn finden Sie auch auf der Homepage des Göttinger Rebhuhnschutzprojektes

- Ein kurzes Video zu strukturreichen Blühflächen für den Rebhuhn-Schutz (YouTube, Deutsche Wildtier Stiftung):